Teilen | 
 

 Gewitterstern - Even Angels have thier wicked Schemes...

Nach unten 
AutorNachricht
Engelsflügel

avatar

Bildnachweis : deviantArt || =Aconitum-Napellus



Charaktereigenschaften
Lebensenergie:
100/100  (100/100)
Erfahrung:
5/10  (5/10)
Verletzungen/Krankheiten/etc.:

BeitragThema: Gewitterstern - Even Angels have thier wicked Schemes...   9th Mai 2013, 17:23

Name ;;
Gewitterstern
Geschlecht ;;
weiblich
Alter ;;
66 Monde
Clan ;;
WindClan
Clanaufgabe ;;
Anführerin
"Even Angels have thier wicked Schemes, and you take that to new extremes!"
AUSSEHEN

"Mein äußeres kann leicht täuschen...so bin ich zwar nicht sonderlich klein mit meinen 37 cm Schulterhöhe, aber sehe einfach nicht sehr kräftig bzw. massig aus, da die meisten Muskeln durch mein fluffiges Fell verdeckt sind. Insgesamt ist meine Statur eher grazil, aber ganz sicher nicht abgemagert.
Auf meinem graziösen Körper sitzt ein kleiner, ebenso schön geformter Kopf mit normal großen bis eher kleinen Ohren, einer rosa Nase, langen Schnurrhaaren und hellem Fell um die Schnauze. Ebenso sitzen dort meine Spiegel zur Seele, die Augen. Bei mir sind sie von einer schönen, runden Form und von bernsteinern-brauner Farbe. Eigentlich nichts außergewöhnliches, aber zu meinem zimtfarbenen Fell passt es irgendwie.
Apropos Fell...ich habe ja grade gesagt, dass es zimtfarben ist. Aber nicht einfarbig zimtfarben, das wäre ja irgendwie langweilig. Nein, ich besitze eine ganz schwache Tigerung, und diese hauptsächlich an den Beinen und am Schwanz. Meine Brust ist davon eine Nuance heller als das Hauptfell, was mit insgesamt äußerst hübsch aussehen lässt.
Ich gehe immer äußerst elegant, man könnte schon fast sagen schwebend, darauf bedacht nie das leiseste Geräusch von mir zu geben. Hierbei hilft mir mein geringes Gewicht.
Aber ich besitze auch einen Körper, der perfekt aufs Kämpfen getrimmt ist. Mit langen, scharfen, spitzen Krallen, welche natürlich immer schön gepflegt werden. Wo wäre sonst der Reiz am Kämpfen? Außerdem spitze, kräftige Zähne, mit denen niemand Bekanntschaft machen möchte, dass kann ich euch versichern.
Zuletzt noch zu meiner Ausstrahlung: Ich bin selbstbewusst, weil ich genau weis, wie hübsch ich bin...das hilft mir bei meinem Posten. Außerdem wirke ich meistens unterkühlt, was eigentlich so gar nicht zu meinem weichen, niedlichen Aussehen passt. Naja, niedlich wenn man meine Kampfwaffen nicht mit einbezieht, und meinen Charakter natürlich. Aber dazu gleich mehr."

RasseMischling, vermutlich Savannaheinschläge
Fellfarbezimtbeige
Felllängemittellang-lang
Augenfarbebernstein-gold
Schulterhöheca. 37cm

CHARAKTER

"Wir leben in einer Gemeinschaft. Eine Gemeinschaft bedeutet Vertrauen. Vertrauen ist bedingt dadurch, ob man sich gegenseitig kennt. Wenn man kein Vertrauen hat, gibt es Konflikte. Gibt es Konflikte, geht die Gemeinschaft kaputt. Also lernt mich kennen.
Fangen wir mit der einfachen Frage an: Beschreibe dich selbst in drei Worten! Da muss ich nicht lange überlegen: hinterlistig, sensationsgeil, machthungrig. Oh...war das nicht das, was du von mir erwartet hast? Da muss ich dich jetzt leider enttäuschen, auch wenn ich lieblich und nett und süß aussehe bin ich das ganz sicher nicht. Eher das Gegenteil. Total verkorkst trifft das ganze schon eher.
Zweite Frage: Ohne was auf der Welt könntest du nicht leben? Auch ganz klar und nicht schwer zu beantworten. Mich. Ich bin für mich halt einfach das wichtigste. Natürlich ist die Kategorie "ICH" unterteilt in verschiedene Faktoren. Unteranderem einemal MEINE Macht, MEINE Schönheit, die Geschichten über MICH, MEINE Manipulation von anderen, MEINE Liebschaften. Dann natürlich noch MEINE Freude bei unterhaltsamen Kämpfen und Dramen, die sich im Clan oder außerhalb abspielen. Ihr seht, ich bin sehr egozentrisch. Erst ich, dann alle anderen.
Dritte Frage: Auf was könntest du sehr gut verzichten? Nunja...erstmal auf die furchtbare Langeweile, die unweigerlich irgendwann aufkommen muss. Orientieren wir uns hierbei an der einfach Gleichung: Jeder Tag gleich+keine Kämpfe=Langeweile. Bringen wir also Abwechslung in die Bude. Auch etwas wirklich sehr nerviges sind kleine oder große Etwase, die nichts besseres zu tun habe, als mit ihrer puren Anwesenheit anderen auf die Schenkel zu gehen. Dazu sei noch gesagt, dass die Katzen, die mir auf die Nerven gehen, meistens die guten, braven Leute sind. Und, was meistens durch eben diese liebe Gruppe ausgelöst wird, eine weitere Sache, von der die Welt nicht untergehen würde, wenn es sie nicht gäbe, sind friedliche Zusammenkünfte von Katzen. Wir sind Feinde, verdammt nochmal. Wir setzen uns nicht nebeneinander und reden. Wenn wir uns treffen kämpfen wir, fertig. So war es und so wird es immer bleiben!
Dritte Frage: Nenne drei Dinge, die du besonder gut kannst. Kurz und knapp: Hinterlistig sein, bedeutet natürlich auch, ich kann mich leicht verstellen und anderen somit etwas vorspielen. Außerdem bin ich eine ausgezeichnete Kämpferin und kann andere gut überzeugen.
Vierte Frage: Nenne drei Dinge, die du gar nicht kannst. Beschissene Frage. Sollte Verboten werden. Ich meine, wer stellt sich schon hin und erzählt anderen von seinen Schwächen? Idioten machen das. Das bin ich nicht. Oder doch? Na egal. Auf jeden Fall hasse ich es, wie unschwer zu erkennen ist, meine Fehler zuzugeben, kann es überhaupt nicht leiden mich öffnen zu müssen, sei das jetzt für Liebesbeziehungen oder einfach nur meine Wahrheit einer Geschichte zu erzählen und ich habe eindeutig ein zu großes Ego. Ob das jetzt eine Schwäche ist, bleibt ein Streitpunkt. Dabei gibt es zwei Parteien: Ich und die anderen. Jetzt ratet mal, wer denkt, dass mein Ego eine meiner Schwächen ist! Sehr schwer, oder?
Fünfte Frage: Würdest du für deinen Clan sterben? Kommt drauf an, ob ich dadurch im Gedächtnis bleiben würde, als "Heldin des Clans", oder einfach nur so sterben würde. Man könnte also sagen, ich bin loyal wenn es Vorteile für mich bringt. Hammer Einstellung als 2. Anführerin mögen jetzt vielleicht manche sagen, aber meiner Meinung nach ist es die einzig richtige.
Sechste Frage: Wie sind deine Beziehungen zu Fremden/Clanmitgliedern? Auch einfach zu beantworten: Ich hasse alle, die nicht zum Clan gehören. Ich hasse die, die im Clan sind und mir in den Arsch kriechen. Ich hasse die, die im Clan sind und mir nicht versichern, wie toll ich doch bin. Ich hasse eigentlich jeden, außer meinem Anführer. Den hasse ich extrem, versperrt er mir doch den Weg zu meinem Angestrebten Ziel, eben diesen Posten einzunehen."

VERGANGENHEIT

"Die Wahrheit ist einzig, ihre Versionen sind bloß Unwahrheiten!"
(Cloud Atlas, Sonmi 451 im Verhör)
Jungenzeit: Geboren wurde ich hier, im WindClan. Meine Eltern liebten mich, ich liebte meine Eltern. Ich war ganz normal. Ha...wenn ihr das geglaubt habt, dann habt ihr mir wohl vorhin nicht richtig zugehört. Ich bin emotional kaputt. Emotionale Zerstörungen kommen fast immer von traumatischen Ereignissen, besonders in der Kindheit. Bei mir war das so.
Meine Eltern waren "Streuner", damals hießen sie noch Soul und Cookie. Mein Name damals war Faith. Schicksal. Mama war schon immer die Kämpferin, Papa hingegeben war, nunja...man könnte ihn als einfältig beschreiben. Ja, einfältig und naiv. Auf jeden Fall wurde ich nicht im Clan geboren, noch nichtmal irgendwo im Wald, in der Freiheit, sondern in einer riesigen Stadt. Mit vielen Zweibeinern, vielen stinkenden Monstern. Es war scheußlich.
Wir lebten dort an einem Ort, der von Zweibeinern "Müllhalde" genannt wird mit vielen anderen Katzen in einer Art Clan zusammen. Bei uns gab es auch einen Anführer, aber das war´s dann auch schon. Es gab keine so familiäre Atmosphäre wie in den Clans hier, es war eher eine Diktatur. Man forderte von uns blinden Gehorsam, wer diesen nicht erbringen konnte wurde eliminiert.
So erging es meinem Vater. Ihr müsst wissen, dass Eltern eigentlich nicht an ihren Kindern hängen dürfen, denn wer zu schwach ist, muss sterben. Ich war zwar nicht zu schwach, aber meine Schwester, welche nur wenige Minuten nach mir geboren wurde. Sie sollte eliminiert werden, von meinem eigenen Vater. Er weigerte sich, wollte sein Fleisch und Blut nicht vernichten. Soul, das Wesen mit dem wohlklingenden Namen, dass ich auch mal meine Mutter nannte, erledigte es schließlich. Meine süße, kleine, liebevolle Schwester war tot. Getötet von ihrer eigenen Mutter.
Mein überalles geliebter Papa ist ausgerastet. Er wollte sich auf Soul stürzen, doch die Krieger der Vereinigung hielten ihn davon ab. Er hatte sich einem Befehl des Herrschers, so nannten wir die Katze, die dort die Position des Anführers inne hatte, nicht befolgt, jetzt würde er die Konsequenzen dafür tragen. Auch er wurde getötet. Mein liebevoller, sensibler, ein wenig einfältiger Vater, der doch nur seine Tochter schützen wollte...er war fort. Für immer und ewig.
Glaubt ihr mir, dass solche Ereignisse die Kindheit beeinflussen? Wenn nein, habt ihr mir wohl mal wieder nicht ordentlich zugehört.
Aber das war noch nicht meine ganze Geschichte. Denn nachdem Papa tot war, hat sich meine Mutter angefangen sich mit dem Herrscher abzugeben. Was dabei heraus kam ist meine Halbschwester Pain. Sie war der Liebling unseres Herrschers, den ich nun Vater nennen musste. Immerhin war sie sein tatsächlicher Nachkomme, ich hingegen war nur adoptiert. Dennoch respektierte er auch mich und wäre ich dort geblieben, wäre ich heute vermutlich Anführerin der Armee der Herrscherin Pain. Ein Geschwisterpaar auf dem "Thron" der Müllhalde. Pain und Faith, die Schicksalsgeschwister, Mördergeschwister, Schrecken aller.
Tja...leider kam das dann doch etwas anders. Ich war zu der Zeit als Pain geboren wurde in etwa 4 Monde alt. Wenig später hatte ich einen Traum. Eine wunderschöne, silbrig gänzende Kätzin war da, sie sagte mir, dass mein Schicksal woanders liege und ich weg gehen solle. Ja, ich weiß. Ich war damals doch so alt...aber ich hatte Hilfe. Und genügend Angst um zu wissen, dass ich nicht so werden wollte wie Mama. Ironie des Schicksals, das ich ihr heute ähnlich bin.
Ich seilte mich also ab, als es mal wieder draußen Überlebenstraining gab. Die Vereinigung war da anders, als die Clans. Bei ihr beginnt das Training, sobald man alt genug ist um zu laufen und seine Sinne zu benutzen. Zurück zum Überlebenstraining...ich ging mit den anderen Anwärtern hinaus in die Stadt. Drei Sonnenrundgänge später war es uns erlaubt zurückzukehren. Nunja...leider hatte ich dazu keine Lust. Also rannte ich noch weiter, aus der Stadt hinaus. Übereinen Donnerweg. In den Wald. Dort blieb ich liegen, bis mich eine Patroille des WindClans fand.
Ich ging mit ihnen und wurde ein Teil des Clans. Meine Geschichte habe ich niemanden erzählt, ich sagte einfach, meine Eltern wären von einem Monster überfahren worden und ich hatte Glück. Mein Alter jubelte ich ein wenig hoch, auf 6 Monde...ich wollte kein "hilfloses" Kleines Junges sein bzw. als solches gesehen werden. Keiner bemerkte meinen Schwindel, ich war bereits recht kräftig und hatte schon ein par Muskeln aufgebaut. Der Vereinigung sei Dank. Und so wurde ich Schülerin, bekam einen Clannamen und wurde glücklich...oder auch nicht. Meine Geschichte führt sich nun unter dem Namen Gewitterpfote fort.
Schülerzeit: Schülerin sein...die aufregendste Zeit in Leben einer Katze. Oder auch nicht. Für mich war sie nur ein Mittel zum Zweck. Ein Mittel um mächtig zu werden. Ein Mittel, um mich irgendwann mal, sobald ich mein Ziel Anführerin zu werden erreicht habe, an der Vereinigung zu rächen. Meinen Vater und meine kleine Schwester zu rächen. Also trainierte ich hart. Ich war vielleicht die jüngste, aber ganz sicher nicht die schlechteste. Eher mit die Beste. War mein Wesen früher noch gemütlich und lieblich, wandelte es sich nun zu kaltblütig und eben so wie ich jetzt bin. Bloß niemanden an mich ranlassen, damit niemand etwas über meine Vergangenheit rausfindet. Ein Tag folgt dem anderen. Eine Nacht jagt die nächste, Monde rauschen vorbei, Training tagein tagaus, Kämpfe, bei denen ich mich gut schlage, und dann ist es soweit. Ich werde Kriegerin. Aufregung breitet sich in meinem kalten Herz aus. Aufregung, darüber, meinem Ziel ein Stückchen näher gekommen zu sein. Mein Aufstieg unter dem Namen Gewitterblüte begann.
Kriegerzeit: Das Leben ist ein Spiel. Dieser Meinung war ich schon immer und werde es auch immer sein. Wer die Spielregeln versteht, kommt weiter. Wer die Spielregeln nutzt und zu seinen Gunsten verwendet wird mächtig. Wer die Spielregeln verdrehen kann ohne, dass es jemandem auffällt ist der Sieger. Ich verringerte meinen Arbeitsaufwand nicht. Stets hinter der Fassade der treuen Kriegerin verborgen, gierte mein wahres Wesen nach Macht...also manipulierte ich den Anführer. Bald schon kam der Anschein auf, dass ich perfekt war für die Rolle der hilfsbereiten 2. Anführerin. Und so kam es dann auch. Zeit, die Hüllen fallen zu lassen. Aber vorsichtig, langsam, schleichend. Und wenn sie dann unten sind, ist es keinem mehr möglich weg zu schauen. Ein Aufstieg durch die Hintertür sozusagen...unbemerkt und perfekt. Meine Veränderung der Spielregeln. Und damit habe ich mein Ziel erreicht. Vor euch steht, nach unglaublichen Anstrengungen, Verstellungen, Tragik, Drama und einem mehr oder weniger erfülltem Leben die mächtige Anführerin des WindClans. Gewitterstern.
Life ist a game...Then let the game beginn! And may the odds be ever in my favour!

Mutter
Soul, silber-schwarz getigert, Kriegerin/Königin, Vereinigung, Schicksal unbekannt

Vater
Cookie, hellbraun getigert, Krieger, Vereinigung, tot

Geschwister
Love, silbrig glänzend Kätzin, Vereinigung, tot ll Halbschwester: Pain, hellbraun getigert, Vereinigung, Schicksal unbekannt


DER USER

Spieler Engelsflügel
Bildquelle sobi.org
"But you´ll always be my hero, even though you´ve lost your mind!"

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Gewitterstern - Even Angels have thier wicked Schemes...
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Angels Hell Academy ~ Planung/Steckbriefabgabe
» Tharja [5. Chara von Mika | Fallen Angels]
» Fallen Angels ~ Gefallene Engel

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Archiv :: Archiv 2013 :: Übergangsplay :: Charaktere-
Gehe zu: